Die Initiative

Persönlichkeitsentwicklung ist unser Anliegen!

Die Initiative für informelle Bildung ist eine bundesweit tätige gemeinnützige UG mit Sitz in Lotte. Seit 2009 unterstützen wir Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren bei der Entwicklung ihrer individuellen Kompetenzen.

Im Mittelpunkt stehen bei uns die Menschen und deren Bedürfnisse.

Eine große Methodenvielfallt ist ein Teil unseres Schaffens, die Partizipation der Teilnehmenden und die Beziehungsarbeit rundet unser Wirken ab.

 

Unsere Ziele

Unser Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Entwicklung ihrer individuellen Handlungskompetenzen zu fördern, so dass sie ihren Lebensweg mit Kraft und Stärke gehen können.

Wir sind der Meinung, dass jedes Kind und jeder Jugendliche bei entsprechender Förderung seinen eigenen sinnstiftenden Weg finden und diesem folgen kann.

Unsere Projekte setzen Impulse und eröffnen den Teilnehmern neue Perspektiven und Möglichkeien.

Methoden

Bei den Angeboten nutzten wird verschiedenste Methoden der außerschulischen Bildung, um viele Menschen zu erreichen.

Erlebnispädagogik |  Spielpädagogik | Teambuilding | Medienpädagogik | Theaterpädagogik |  Kommunikationspsychologie | Mediation

Grundlage unserer Angebote ist die Gruppendynamik und das Wissen, dass handlungsorientiertes Lernen viel bewirkt!

SYNERGIE Soziale Bildung

Für die Folgenden Schwerpunkt betreiben wir eine Projektplattform:

GEMEINSCHAFT STÄRKEN

Begleitung von Klassen und Gruppen in den Bereichen:

  • die anderen kennenzulernen, um gut mit ihnen zusammenarbeiten zu können
  • schwierige Situationen in der Gruppe meistern zu können

„ZUKUNFT SELBST GESTALTEN“

Fördern der Stärken und Kompetenzen der Jugendlichen.

  • schwierige (Lebens-)Situationen meistern zu können
  • Empathie für „andere“ zu entwickeln
  • einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper zu entwickeln
  • mit interkulturellen Überschneidungssituationen umgehen zu können
  • ein realistisches Selbstbild zu haben

„Qualifizierung von Multiplikatoren“

für Lehrer_innen, Sozialpädagog_innen, Erzieher_innen und Jugendfreizeitleiter_innen

  • Multiplikatoren für ihre Arbeit fortbilden
  • Methoden & Techniken erwerben
  • Jugendliche motivieren
  • Gesundes aufwachsen ermöglichen
  • Rechtliche Fragestellungen wie §8a SGB VIII (KJHG)

„Kompetenz- und Feriencamps“

Ferienfreizeiten die nach den Grundregeln von „GUTDRAUF“ gestaltet sind.

  • Umgang mit Entspannung und Gemeinschaft
  • Sich selbst außerhalb der eigenen gewohnten Umgebung erleben

Kompetenzcamps die zur Stressprävention nach den Grundregeln von „GUTDRAUF“ gestaltet sind.

  • Umgang mit Stress- und Entspannung
  • lernen, richtig zu lernen, um dies als Erleichterung anwenden zu können